Götter-Speise - Vita-Biosa Seite drucken!



Götterspeise für die ganze Erde ...

"8.000 Anfragen"
"25.000 Liter pro Monat"


... was für das Vieh gut ist,
sagte sich Tierarzt Baastrup,
kann doch auch mir helfen ...



Von Ingomar Schwelz, Chefredakteur der Reportage und Feature Agentur (RuF) in 10023 Berlin.

Schwelz beschäftigt sich in seinen journalistischen Beiträgen mit neuen, visionären Therapieformen.

Er versucht, eine Brücke zwischen der Schulmedizin und alternativen Heilmethoden zu bauen ...

...und erklärt, warum ein dänisches
Ferment-Kräutergetränk weltweit für Heilerfolge
bei Mensch, Tier und Umwelt sorgt ...

Aus dem Archiv von Tierarzt Baastrup ...

Zitat: 1996 haben mich die Ärzte aufgegeben.

Sie hatten keine Medizin mehr anzubieten und haben mich gebeten, nach Hause zu gehen, um praktische Dinge zu erledigen, wie zum Beispiel ein Testament zu schreiben. Ich kam nach Hause zu meiner Frau und meinem Sohn, um sie und mich darauf vorzubereiten, dass ich bald sterben würde", erzählt Vagn Baastrup.

Ein Brief mit seinem Todesurteil.

Plötzlich reißt er den Brief in zwei Stücke "Ich bin jetzt gesund und munter! Was soll ich denn jetzt mit diese üblen Stück Papier?" Zitat ende:

Das soonige Plätzchen Skanderborg ...

Der Klub der Tot geweihten im dänischen Flecken Skanderborg ist ein munteres Völkchen. Regelmäßig treffen sich im Wohnzimmer des dänischen Tierarztes Vagn Baastrup einst schwerkranke Menschen um ihre Auferstehung zu feiern.

Der 67jährige Vagn hebt dann gerne ein Schnapsglas mit einer dunkelbraunen Kräuter-Flüssigkeit hoch und stößt mit den Seinen aufs Leben an.

„Mittlerweile der berühmteste Klub in Europa“

Im sogenannten "Biosa-Klub" haben sie einen guten Grund dafür:

Alle, die sich hier bei Kaffee, Kuchen und Bier aufs vorzüglichste amüsieren, sind von der Schulmedizin einst als unheilbar zum Sterben nach Hause entlassen worden. Da ist der Druckereiarbeiter Sven Mikkelsen, der ein zehn Zentimeter langes, bösartiges Geschwulst in der Speiseröhre hatte und dem die Ärzte rieten sein Testament zu schreiben.

Oder:

Sören Sörensen, ein Bauunternehmer, der nach einem Schlaganfall gelähmt war und nur noch auf den Tod warten sollte.

Und Vagn Baastrup; der Chef des Biosa-Klubs, war mit einer Ladung Morphium aus dem Hospital verabschiedet worden, weil er nach 15 Jahren Leberkrebs nach eigenen Worten nur noch wie ein Zombie aussah und aufgegeben worden war.

Das all die tot geweihten heute ein neues Leben genießen, verdanken Sie offensichtlich dem dunkelbraunen Getränk, welches Baastrup bei jeder Gelegenheit auszuschenken pflegt:

Die Milchsäure-Heilkräuter-Substanz mit dem Namen "Vita Biosa" hat sich in den letzten Jahren vor allem in Dänemark und Norwegen den Ruf eines Wundermittels erworben.

Noch mehr für dich ...

Das fermentierte Kräutergemisch mit Milchsäure-Bakterien zeigt bei Zivilisationskrankheiten folgende bahnbrechende Einsatzgebiete: Weil es die freien Radikale im Körper "einfangt" ist es nahezu bei allen Krankheiten hilfreich.

·Deshalb kann das Gärprodukt bei nahezu allen Krankheiten, wie:
·Krebs, AIDS, Diabetes, Bluthochdruck,
·Angina 'pectoris, Herzinfarkt,
·Hirn-Durchblutungs-Störungen,
·Herz Arrhythmien, Morbus Crohn,
·Colitis, Magengeschwüre,
·Leberkrankheiten, Ekzeme,
·Neurodermitis, Allergien,
·Rheuma, Bindegewebekrankheiten,
·Asthma, grauer Star, Padre-Willie Syndrom usw.
·eingesetzt und dadurch der Heilungsprozess mit Erfolg
·in Gang gesetzt werden.


So unglaubliche Heilerfolge,...

...dass sich nicht nur die Schulmediziner verblüfft die Augen reiben. Selbst Vita Biosa-Entwickler Erik Nielsen ist ob den Wirkungen des milchsauer vergorenen "Wikinger-Schnapses" überrascht. Obwohl er erst im Sommer 2001 mit der Produktion begann, gehen bereits jetzt pro Monat 20 – 25.000 Liter des Ferment-Getränkes in den Export rund um die Welt.

"Selbst aus Australien, Brasilien oder den USA", so der 56-jährige Öko-Landwirt und Berater der dänischen Regierung, "kommen inzwischen die Bestellungen."

Unglaublich, aber wahr ...

Ursprünglich war das Gärprodukt gar nicht für Menschen gedacht gewesen...

...es sollte vielmehr ausgelaugte Böden wieder fruchtbar machen und Tieren zur Heilung verhelfen. Es war Tierarzt Baastrup, der schließlich die Lawine ins Rollen brachte: Der schwerkrank dahin siechende Tierarzt hatte in der Zeitung "Aarhus Stiftidende" einen Artikel über die Wirksamkeit von Mikroorganismen in der Landwirtschaft gelesen.

Todkranke Tiere:

Der Artikel berichtete über einen Bauern, dessen Kühe so krank waren, dass er weder deren Milch noch Fleisch verkaufen konnte. Mit Hilfe des Gärsaftes war der Tierbestand schnell wieder geheilt.

"Was für das Vieh gut ist", sagte sich Baastrup, "kann doch auch mir helfen"...

...Er begann mit einer niedrigen Dosis und steigerte sie dann langsam nach eigenem Ermessen auf 25 Milliliter vier mal täglich. "Dann begann es in meinem Inneren zu Poltern. Es fühlte sich an, als ob eine Flaschenbürste durch das ganze Darmsystem gedrückt würde."

Etwas unfassbares passierte:...

...Er nahm schnell an Gewicht zu...

...und wurde von den überraschten Ärzten im Aarhus Krankenhaus
schließlich als wieder völlig gesund entlassen. Beinahe 10.000 Menschen haben sich seitdem beim Tierarzt mit Informationen und Vita Biosa eingedeckt.

Der große Run auf das Ambrosia aus dem Norden kommt jetzt so richtig in Schwung. Die Produktion im kleinen Städtchen Frederiksvaerk nahe der Grenze zu Schweden kann die Nachfrage kaum noch befriedigen.

Die Produktionskapazität musste schon mehrmals erhöht werden. In der ehemaligen Schießpulverfabrik wird jetzt etwas anderes Hochexplosives hergestellt:

Eine "Götterspeise für die ganze Welt."

Wie es der renommierte dänische Fernseharzt Carstzen Vagn-Hansen ausdrückt. In der Produktionshalle riecht es nach Zuckerrohr und Kräutern, während Erik Nielsen das Rührwerk in Bewegung setzt. Insgesamt dauert der Fermentierungsprozess drei Wochen.

Zuerst wird das Wasser in den Tanks über Heizstäbe auf 38 Grad erwärmt, bevor schließlich Zuckerrohr und später die Milchsäure-Kulturen sowie die Kräuter- und Pflanzenmischung eingerührt werden. Durch die Milchsäure, sagt Nielsen, entsteht während des Fermentierungsvorganges ein niedriger pH-Wert von etwa 3,5. Das verhindert die Entwicklung schädlicher Bakterien im fertigen Getränk.

Die zig-Milliarden Milchsäurebakterien pro Liter Vita Biosa haben dadurch später im menschlichen Darm einen hemmenden Einfluss auf Fäulnisbakterien, Parasiten und andere Mikroben wie Salmonellen. "Dadurch können sich die nützlichen Bakterien im Verdauungstrakt besser vermehren.

Es wird eine gesunde Umgebung geschaffen, in der die Nahrung so verdaut wird, dass der Körper die Nahrung gut aufnehmen kann. Gleichzeitig werden Abfallstoffe ausgeschieden, so dass sie sich nicht im Körper ablagern. Die weiter zugesetzte Kräuter-Mischung unterstützt den heilenden Vorgang im Darm.

Weitere wichtige Inhalts-Stoffe:

Ob Anis, Süssholzwurzel, Fenchel, Basilikum, Rosmarin, Brennnessel oder Wacholder - sie alle werden zusammen mit rund einem Dutzend anderer Naturstoffe als wichtige Antioxidantien gegen die "Freien Radikale" eingesetzt. Diese Sauerstoff-Moleküle können in zu großer Anzahl das Zellgewebe zerstören und sind für den größten Teil der Zivilisationskrankheiten mit verantwortlich.

Europaweite Zulassung als Nahrungs-Mittel:

...Überraschend schnell bekam Vita Biosa eine europaweite Zulassung als Nahrungsmittel und ist somit frei verkäuflich. >>Oh Wunder, oh Wunder<<

Vita Biosa ist seit kurzem auch zertifiziert nach den EG-Richtlinien für Lebensmittel aus kontrolliert-biologischem Anbau.

Was sagst du nun dazu?

Für Erik Nielsen ist das fermentierte Kräutergetränk mehr als ein Nahrungsmittel mit verblüffenden Möglichkeiten zur Heilung von Krankheiten bei Mensch und Tier. Es scheint auch geeignet, die weltweit ausgelaugten Böden wieder energetisieren zu können, was viele Landwirte inzwischen erfolgreich bestätigen.

Aber Vorsicht!

>>Vita –Biosa hilft nur Leuten, die sich 100%-ig entschieden haben: Ich will Erfolg! Ich will eine Änderung herbeiführen! Das muss ich dir einfach sagen<<

Mehr noch ...

Gerade wegen ihrer Wirksamkeit bringt Vita-Biosa tausenden Kranken Linderung, Schmerzfreiheit oder sogar Lebenslange Heilung. Menschen reagieren meist erst dann, wenn es fast zu spät ist. Bist du auch so einer? Wie kannst du das erfolgreich ändern? Indem du jede Kleinigkeit in deinem Körper wahrnimmst und diese Ungleichheit auch ernst nimmst.

Dein Körper ist das Spiegelbild im grobstofflichen Sinn. Wie sonst könntest du erkennen, wenn etwas nicht stimmt. Dein Körper ist ein Phänomen. Bitte respektier das. Das Bild der Vergangenheit im Hier und im Jetzt. Wenn du dieses Zeichen am Körper nicht ernst nimmst, so wird das Zeichen (Krankheit) fortschreiten und dich immer wieder bitten, dass du dich dem annehmen solltest, um es zu verändern.

Du hast sicher schon oft darüber gesprochen. Hier hast du eine von wenig erfolgs-
versprechenden Sieger-Lösungen, die wie ich meine, einzigartig auf der Welt sind.

Und das schöne daran ist:

...Das du dabei immer nur gewinnen kannst. Nebenwirkungen gibt es so zu sagen keine. Das heißt: es gibt doch welche. Und die heißt: Wahre Gesundheit!

Vorbeugung:

Ein altes Sprichwort sagt: Vorbeugen ist besser als heilen „Es funktioniert sehr gut. Das kann ich dir sagen!“

Du wirst mit großer Leichtigkeit gesund?

Gesunder Mensch bedeutet:

Wenn du das feinstoffliche bei dir nicht ständig erweiterst, dass heißt deine Seele, deinen Geist vernachlässigst, dann meldet sich der grobstoffliche Teil. Der sich Körper nennt mit inneren und äußeren Problemen. Und das nennt sich dann im Volksmund Krankheit.

Ich zeige dir, wie es Leute geschafft haben. Welche Freude sich dabei entfaltet hat. Welche Durchbruch-Stimmung entstanden ist. Einfach unglaublich. Von Dankbarkeit will ich gar nicht sprechen.

Ein Bild, wie im Paradies, am Strand ohne Sorgen...

...es sind bisher keinerlei Nebenwirkungen sowie Spätfolgen aufgetreten. Es kann allerdings zu einer homöopathischen Erstverschlechterung kommen. Nach der Herstellung ist kein Zucker mehr enthalten, sodass Vita Biosa auch für Diabetiker geeignet ist. Vita Biosa ist vor dem öffnen etwa ein Jahr haltbar (siehe Haltbarkeitsdatum auf dem Etikett), nach dem öffnen mindestens einen Monat bei kühler Lagerung im Kühlschrank.

Die uns zugegangenen Erfahrungsberichte unserer eigenen Kundinnen und Kunden habe ich geprüft. Die persönlichen Angaben (Vorname, Name, Adresse) liegen mir vor, werden jedoch nicht veröffentlicht. Die hier abgedruckten Berichte sind nur ein kleiner Teil der mir zugegangenen ist. Da sich viele Berichte ähneln und nur wenig voneinander abweichen, lesen Sie hier nur einige charakteristische, fast umwerfende Tatsachen.

In fast allen Erfahrungsberichten ist von allgemeinen positiven Wirkungen zu lesen: Ich fühle mich mit Vita Biosa bedeutend wohler und fitter, besser und kraftvoller.

·Wir spüren die vielen kleinen Zipperlein fast nicht mehr.
·Wir haben ein besseres Allgemeinbefinden, mehr Kraft und Energie.
·Ich bin weniger müde und kann sehr lange auf sein.
·Ich bin sehr zufrieden mit Vita Biosa und sehr froh, dass ich es kennen gelernt habe.
·Bessere Konzentrationsfähigkeit

Regelmäßiger Stuhlgang
Bei etwa 5% der Kundinnen und Kunden trat eine homöopathische Erstverschlechterung nach 2 bis 10 Tagen ein, die etwa 3 Tage dauerte.

Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat meist nach dem 1. bis 15. Tag ein.

Fast alle Kundinnen und Kunden haben Vita Biosa an Verwandte, Bekannte, Freunde oder Arbeitskollegen weiterempfohlen und selbst positive Rückmeldungen von ihnen erhalten.

H. G. aus H. [#101, Juli 2004)

B. aus P. [#106, August 2004) V.
...war ständig müde und ohne Energie. Spürte nach 2 Wochen die Wirkung von Vita Biosa, ist inzwischen wieder 100 % leistungsfähig.

Allergien

M. R. aus R. [#143, Juli 2004)
... hatte vor allem verschiedene Allergien mit verschiedenen Auswirkungen. Hat mit Vita Biosa keine Kopfschmerzen mehr, der Kreislauf ist stabil und die Nase meist frei.

G. F. aus W. [#145, Juli 2004)
... hatte Allergien und Hautausschlag und wollte ihr Immunsystem stärken. Hat mit Vita Biosa eine bessere Haut, kann besser schlafen und fühlt sich fitter.

Arthrose

C. N. aus A. [#171, August 2004)
... leidet an schwerer Arthrose an Hüfte, Knie und Bandscheiben. Hat mit Vita Biosa weniger Knochenschmerzen, isst aber auch Braunhirse.

Nebenhodenentzündung T. G. aus B.[#403, August 2004
... hatte eine Nebenhodenentzündung. Die Nebenhodenentzündung ist nicht mehr vorhanden. Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat nach dem 5. Tag ein.

Magen und Darm, Verdauung

C. K. aus A.[#501, Juli 2004J
... hatte Magenbeschwerden, Kopfschmerzen und ein schlechtes Wohlbefinden. Hat mit Vita Biosa keine Magenbeschwerden (Sodbrennen) mehr, die Kopfschmerzen sind besser geworden.

H. P. aus L. [#503, Juli 2004J
... hatte chronischen Durchfall seit 1995. Hat mit Vita Biosa keinen Durchfall mehr.

F. B. aus M.[#504, Juli 2004J
... wusste nicht, was sie/er vor lauter Übersäuerung und Essens Unverträglichkeiten essen soll. Fühlt sich mit Vita Biosa phantastisch. Der Magen fühlte sich von Anfang an wohler. Sie/Er hat in der ersten Woche 4kg abgenommen. Die Fettwaage zeigt bereits Idealwerte (21 %) an.

E. H. aus G.[#505, Juli 2004J
... und ihre Kinder hatten Darmprobleme durch die Einnahme von Antibiotika. Ihr Hausarzt freut sich über den Gesundheitszustand dank Vita Biosa.

R. E. aus T.[#506, Juli 2004J
... hatte sehr große Verdauungsprobleme und damit verbunden eine sehr unreine Haut. Die Verdauung regulierte sich. Die Haut besserte sich nach etwa 60 Tagen. Die seit Jahrzehnten schlechte Blutsenkung ihrer Mutter hat sich verbessert.

U. R. aus B.[#507, Juli 2004J
M. S. aus 0.[#511, Juli 2004J
T. R. aus U.[#514, Juli 2004J
... leidet seit 5 Jahren an massiven Blähungen, Darmpilzen, einem aufgetriebenen Bauch und war ständig müde. Keiner konnte helfen. Viele Ärzte haben nur starke Medikamente verschrieben, die nicht halfen. Die Verzweiflung war groß. Hat mit Vita Biosa fast keine Blähungen mehr und ein viel besseres Allgemeinbefinden, ist jetzt sehr zufrieden. Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat nach dem 20. Tag ein.

J. F. aus M.[#515, August 2004J
... wegen einer Chemotherapie war die Magen- und Darmflora nicht in Ordnung. Nach 8 Tagen trat bereits eine wesentliche Besserung ein. Nachdem eine Flasche getrunken wurde, ist seine Magen- und Darmflora wieder in Ordnung.

H. D. aus W. [#517, August 2004J
G. D. aus 1. [#524, August 2004J
... hatte immer wieder Bauchschmerzen, Verdauungs-schwierigkeiten, Müdigkeit und Abgespanntheit. Kann sich mit Vita Biosa besser konzentrieren und der Darm arbeitet viel besser. Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat nach dem 5. Tag ein.

B. B. aus B. [#525, August 2004J
... hatte Probleme mit dem Darm, Blut und Schleim im Stuhl ohne Befund, Bauchschmerzen und Blähungen. Hat mit Vita Biosa kein Blut mehr im Stuhl und keine Blähungen, die Schmerzen haben sich reduziert. Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat nach dem 25. Tag ein.

T. G. aus B. [#526, August 2004J

Pilze

N. R. aus A. [#802, August 2004J
Rheuma

G. D. aus R. [#854, Juli 2004J
... G. D. hatte Darmbeschwerden, Blähungen und Rheuma. Das Rheuma hat sich sehr gebessert. Ich fühle mich viel besser und fit. Eine Besserung des Gesundheitszustandes trat nach dem 3. Tag ein. Menschen mit Amalgamvergiftungen und Gelenkgicht geht es viel besser und auch andere Arten von Schmerz syndromen werden stark reduziert, manchmal bis zu 90%.

Nein, alles kann ich nicht wissen. Ich sage lieber: Probiere es selbst aus!"

Du siehst, dieses Produkt wurde Jahrelang mit großem Erfolg angewandt. Jetzt gehört es dir!

Moment: Du willst jetzt sicher wissen, wie lange ein Liter Vita-Biosa reicht. Im Durchschnitt so ca. 21 Tage. Als Richtlinie gibt es außerordentlich gut funktionierende Naturgesetz-Zeiten, die besagen: 90 Tage ist eine magische Zeit, wo sich dein Körper sehr, sehr gut damit abfinden und auch wunderbar erholen kann. Er kann sich selbst heilen, ohne Stress und ohne Komplikationen.

Wieviel ist dir deine Zukunft wert? Schon nach kurzer Zeit, wenn du die Lieferung bekommst, wird sich dein Leben zum Besseren wenden. Oder Vita-Biosa einfach zur Vorbeugung.

Rufe bitte jetzt mein Vita-Biosa Produkt ab, und du wirst verblüfft über deren Wirkung sein.

Ja, will ich mir sofort bestellen!

Es ist toll, wenn Leute sich bedanken für diese Empfehlung!
Ein herzliches DANKE an all diese Menschen.

In diesem Sinne wünsche ich dir - viel Spaß und Sieger-Gesundheit

Franz Josef Diethart


PS: Auch Ärzte trinken diese Mikroorganismen. Ärzte in ganz Jütland sind definitiv über das "Phänomen Vagn Baastrup" informiert worden. Einer nach dem anderen ist bei ihm zu Hause gewesen.

Ärzte sind verblüfft:
Andere Ärzte sitzen zusammen in Gruppen und diskutieren über
"den Mann, der nicht sterben wollte",...


...und sie haben auch die Mikroorganismen im Labor unter die Lupe genommen. Es wird diskutiert, getuschelt und gemunkelt. "Ich bin überzeugt, dass effektive Mikroorganismen bald auch in der Schulmedizin verwendet werden. Die Ärzte, mit denen der Chefredakteur gesprochen hat, geben zu, dass da etwas faul ist, kranken Menschen Medizin zu geben, die, die Krankheit verschlimmern, statt sie zu verbessern.

Auch deshalb kaufen sie Mikroorganismen und geben sie weiter an ihre Patienten. Ein Arzt aus Vejle kam neulich zu mir. Er nahm sich viel Zeit, um mit mir zu sprechen und bestellte dann 25 Liter für seine Großmutter.

Warte auch du nicht länger, denn die Zeit bleibt nicht stehen. Du hast sicher noch viele Wünsche, die du dir in diesem Leben noch erfüllen willst. Mit Gesundheit lassen sich die Wünsche mit Garantie besser verwirklichen.

PPS: Lieber Leser: Solltest du so gesund sein, dass du dieses einzigartige Produkt nicht benötigst, so gib anderen Menschen die Möglichkeit, dieses hervorragende Produkt zu nutzen!
Informiere sie darüber! DANKE

Will ich mir jetzt sofort bestellen:

Ja, will ich mir sofort bestellen!



Um weitere, noch genauere Details erfahren zu können: geht es unten weiter:

Mikroorganismen, die heilen können ...

Vita Biosa Orthomolekulare Ernährung

Eine wichtige Anmerkung:

Die Ernährungs-Vorschläge in diesem Heft sind wirklich nur Vorschläge, keine Vorschriften, und sie sind auch nicht als medizinische Beratung gedacht. Sollten Sie mit einem neuen Ernährungs- programm anfangen wollen, besprechen Sie sich vorher mit Ihrem Arzt, vor allem, wenn Sie spezielle körperliche Probleme haben oder Medikamente einnehmen müssen.

Auf Wunsch nennen wir Ihnen auch Mediziner, welche auch nach Gesichtspunkten der Mikronährstoff-Medizin (Orthomolekular-Medizin) therapieren. Nachstehende Empfehlungen haben sich in der Praxis bewährt. Die Aussagen beziehen sich auf internationale medizinische Studien.

Inhalt

·Mikroorganismen, die heilen können
·Dreifache Wirkung
·Ein gesunder Darm ist die Wurzel menschlicher Gesundheit
·Anwendung von Vita Biosa
·Die Erfolgsgeschichte
·Deutsche Übersetzung des Berichts aus der norwegischen Familienzeitschrift "Hjemmet" (Daheim) ·Auch Ärzte trinken diese Mikroorganismen
·Keime sind nicht schädlich

Vita Biosa

Mikroorganismen, die heilen können Vita Biosa ist im Humanbereich (EWG-Nr. 4437) als Nahrungsprodukt zugelassen. Als eine Mischung aus aromatischen Kräutern und anderen Pflanzen, fermentiert mit einer besonderen Mischung aus Milchsäure und Hefebakterien. Durch die Milchsäure entsteht während des Fermentierungsvorgangs ein niedriger pH-Wert von etwa 3,5. Der niedrige pH- Wert verhindert die Entwicklung schädlicher Bakterien im fertigen Getränk.

Dreifache Wirkung

Die Milchsäure reguliert den pH-Wert im Verdauungstrakt. Sie hat einen hemmenden Einfluss auf Fäulnisbakterien, Parasiten und andere unerwünschte Mikroorganismen, wie zum Beispiel Salmonellen. Hierdurch haben die nützlichen Bakterien im Verdauungstrakt bessere Möglichkeiten, sich zu vermehren und eine gesunde Verdauungsbasis zu schaffen, damit die Nahrung so verdaut wird, dass der Körper die Nährstoffe gut aufnehmen kann.

Gleichzeitig werden Abfallstoffe ausgeschieden, so dass sie sich nicht im Körper ablagern können. Die Kräutermischung besteht aus: Anis, Basilikum, Brennnessel, Bockhornskleesamen, Dill, Engelwurz, Fenchel, Holunder, Ingwer, Kerbel, Oregano, Petersilie, Pfefferminze, Rosmarin, Römische Kamille, Salbei, Süßholzwurzel, Thymian und Wacholder. Diese Kräuter sind seit Jahrhunderten für die Pflege der Gesundheit im Gebrauch.

Die Kräuter haben eine wohltuende Wirkung auf die Verdauung und versorgen den Organismus mit wichtigen Antioxidantien, die der Entwicklung von freien Radikalen entgegenwirken. Vita Biosa enthält Milchsäurebakterien, die sich aufgrund des niedrigen pH-Wertes und mangelnder Nahrung in einem Ruhezustand befinden. Wenn diese in den Körper gelangen, beginnen sie sich wieder zu vermehren.

Milchsäurebakterien arbeiten mit anderen nützlichen Mikroorganismen im Darm zusammen und können sich gegenüber anderen schädlichen Mikroorganismen behaupten und diese dezimieren.

Ein gesunder Darm ist die Wurzel menschlicher Gesundheit.

Der Körper ist ständig den Angriffen fremder Mikroorganismen ausgesetzt. Der Verdauungskanal ist ein sehr exponierter Bereich des Körpers, er verfügt über die größte Oberfläche: Die Oberfläche der Haut umfasst etwa 2 qm. Die Lungen haben eine Oberfläche von 80 qm. Die Oberfläche des Darmes beträgt 300 qm.

Es ist wichtig,...

...dass sich der Körper selbst gegen schädliche Mikroorganismen schützen kann.
Teil des Abwehrsystems ist die Haut, die schädliche Mikroorganismen abhält und auch die Schleimhäute, die verhindern, dass Mikroorganismen ins Innere des Körpers gelangen. Die Schleimhäute und die Drüsen produzieren Antikörper, die schädliche Bakterien abwehren. Abgesehen von diesen Vorgängen besteht im körperlichen Abwehrsystem eine Zusammenarbeit zwischen dem Immunsystem und den nützlichen Mikroorganismen.

Die Haut ist mit verschiedenen Typen von Milchsäurebakterien bedeckt, die uns schützen und die Haut gesund, geschmeidig und abwehrfähig halten. Die Schleimhaut an der Innenseite der Darmwände schützt uns vor Bakterien, die über die Nahrung, die Luft und das Wasser in unseren Körper gelangen. Es ist bekannt, dass die Darmflora für die Abwehrfähigkeit der Schleimhäute von großer Bedeutung ist.

Die Milchsäurebakterien bilden Substanzen, die, die Schleimhäute anregen und gleichzeitig schädliche Bakterien abhalten. Die menschliche Verdauung, die Fähigkeit des Darmes, die Nahrung aufzuspalten und zu assimilieren, ist in erster Linie eine Frage der Wechselbeziehung der verschiedenen Mikroorganismen.

Millionen von Bakterien sind im Darm vorhanden und sie sollten in einer ausgewogenen Wechselbeziehung stehen, so dass der Darm optimal arbeiten kann. Bisher sind ca. 1 % aller Mikro- organismen bekannt. Dementsprechend ist auch der Wissensstand über die verschiedenen Wechselbeziehungen im menschlichen Körper. Es ist lange bekannt, dass die Milchsäurebakterien eine gesunde Darmflora schaffen können.

Heute wissen wir, dass dies mit einer vermehrten Produktion bestimmter B-Vitamine zu tun hat, die entstehen, wenn genügend Milchsäurebakterien anwesend sind. Viele der Sekrete im Darm sind noch nicht bekannt. Jüngste Forschungen haben ergeben, dass im Dünn- und Dickdarm ebenso viele Hormone produziert werden, wie in den Hormondrüsen im Gehirn. Viele Menschen betrachten den Darm nur als Durchgangskanal im Körper.

Das ist ein großer folgenschwerer Irrtum.

Einige Gründe, die ein Ungleichgewicht in der Darmflora verursachen:

·Vita1stoffarme Nahrung, z.B. verursacht durch-chemischen Kunstdünger.

·Rückstände von giftigen Spritzmitteln und chemischen Zusätzen in der Nahrung.

·Konsum von zu viel Zucker, Kaffee, Nikotin, Alkohol, Medikamenten der Phanna-Chemie usw. ·Schlechte Essgewohnheiten! Die Nahrung wird meistens zu wenig gekaut und durch ·gespeichelt, dies behindert den weiteren Verdauungsprozess.

·Einatmen verschmutzter schadstoffbelasteter Luft.

·Schadstoffbelastetes Leitungs- und Flaschenwasser.

·Körperlicher Betätigungs- und Bewegungsmangel, besonders bei Übergewichtigen.

·Stress, körperlicher, emotionaler und geistiger Natur.

·Die Folge sind Stoffwechselstörungen, die in der Regel zu einem Ungleichgewicht der ·Verdauungssäfte führen (z.B. Schwächen der Galle oder des Pankreas). ·Das zieht dann weitere Unregelmäßigkeiten in den Essgewohnheiten nach sich.


Alles dies verhindert die Funktionsfähigkeit des Darmes.

Es zeigen sich die üblichen Symptome wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen bis hin zu den ernstzunehmenden Symptomen wie Entzündungen, Blutungen oder Darmkrebs. Die körperliche Konstitution entscheidet, wie lange es dauert, bis sich Krankheitssymptome zeigen.

Im menschlichen Darm wird die Nahrung aufgespaltet, um sie durch die Darmwand ins Blut und in die Lymphbahnen zu transportieren, damit sie zu den verschiedenen Zellen gelangen. Häufen sich Abfallstoffe im Darm, werden sie in den Kreislauf resorbiert. Durch die aktive Arbeit eines gesunden Immunsystems wird der Körper wieder von diesen unerwünschten Stoffen befreit.

Andererseits ist das Immunsystem aber davon abhängig, dass der Darm und der Zellstoffwechsel gut funktionieren. Auf diese Weise ist die Gesundheit mit dem Darm und seiner geregelten Funktion auf das Engste verbunden.

Anwendung von Vita Biosa

Vita Biosa kann in der Menge von einigen Tropfen bis zu 100 ml täglich eingenommen werden. Meist werden ein- bis dreimal täglich 10 bis 20 ml empfohlen, am besten direkt zu den Mahlzeiten. Die Einnahme zwischen den Mahlzeiten ist auch möglich. Vita Biosa kann entweder unverdünnt (Wasser nachtrinken) oder mit reichlich Wasser eingenommen werden.

Für Kinder ab 1 Jahr wird die tägliche Menge von 5 bis 10 ml empfohlen. Die Empfehlungen ersetzen keine ärztliche Behandlung. Schritt weises Absetzen von Medikamenten oder Behandlungen sollte nur in Absprache mit dem behandelnden Naturarzt oder Heilpraktiker geschehen.

Wenn Sie ohne diese Absprache die verschriebene Behandlung oder Medikamente absetzen, tragen Sie selbst die volle Verantwortung, dies gilt auch für den Fall Ihrer Gesundung. Heilen kann sich jeder nur selbst!

Die Erfolgsgeschichte der dänischen Bakterien-Heilkräuter-Substanz...

...Als in den 90er-Jahren der dänische Tierarzt Vagn Baastrup, der an Kachexie (Auszehrung) litt, in seiner Verzweiflung ein Mittel ausprobierte, das er normalerweise nur Kühen verordnete, geschah etwas sehr Unerwartetes. Der Tierarzt, der von seinen Ärzten als austherapiert nach Hause entlassen wurde, wurde wieder gesund.

Die norwegische Familienzeitschrift "Hjemmet" berichtete über den Fall und läutete damit eine Erfolgsgeschichte sonders gleichen ein. Deutsche Übersetzung des Berichts aus der norwegischen Familien-Zeitschrift "Hjemmet" (Daheim), der unter der Überschrift "Medizin für Kühe hat mein Leben gerettet" erschien: 1985 kam Vagn Baastrup in die Intensivabteilung ins Krankenhaus.

Er hatte 25 kg abgenommen und war nur noch "ein langer Pfahl
mit Haut rundherum",...


...wie er selbst sagt. "Die Ärzte haben viele Untersuchungen gemacht -und fanden heraus, dass ich eine chronisch entzündete Bauchspeicheldrüse hatte.

Ich bekam ein Arsenal von Medizin, aber davon wurde mir nur noch schlechter. Und nichts davon hat geholfen. Nach vielem Probieren habe ich sie schließlich weggeworfen und nichts mehr eingenommen.

1996 haben mich die Ärzte aufgegeben.

Sie hatten keine Medizin mehr anzubieten und haben mich gebeten, nach Hause zu gehen, um praktische Dinge zu erledigen, wie zum Beispiel ein Testament zu schreiben. Ich kam nach Hause zu meiner Frau und meinem Sohn, um sie und mich darauf vorzubereiten, dass ich bald sterben würde", erzählt Vagn Baastrup.

"Ich überlebte wider Erwarten"

Vagn hatte große Schmerzen und verlor noch mehr an Gewicht. Aber er hielt sich wie durch ein Wunder am Leben. Inzwischen hatte sich 1999 die Situation radikal verschlechtert und Vagn kam wieder ins Krankenhaus. Diesmal wurde er nach Hause geschickt mit einer Tasche voll Morphium, das er nehmen sollte, um die schlimmsten Schmerzen in der letzten Phase seines Lebens zu betäuben.

"Ich war nicht länger ein Mensch, nur noch ein Zombie. Ich überlebte, auch wenn die Chancen sehr gering waren", sagt der pensionierte Tierarzt und zeigt einen Brief, den er vom Krankenhaus mitbekommen hatte.

Ein Brief mit seinem Todesurteil.

Plötzlich reißt er den Brief in zwei Stücke "Ich bin jetzt gesund und munter! Was soll ich denn jetzt mit diese üblen Stück Papier?"

Wenn man wie Vagn Tierarzt ist, kennt man sich gut mit großen und kleinen Tieren aus. Für Vagn waren aber Mikroorganismen etwas Neues, zumindest in dem Zusammenhang, den er zwei Jahre zuvor durch einen Artikel in der dänischen Tageszeitung Aarhus Stiftstidende erfahren hatte.

Die Zeitung schrieb damals über die Technologie der Natur, über Mikroorganismen, die in der Lage seien, viele Gifte und Medikamente, die in der Landwirtschaft sowohl für Tiere als auch für Pflanzen verwendet werden, aufzulösen und unschädlich machen zu können.

Der Artikel berichtete über einen Kuhbestand in Randers, der so krank war, dass der Bauer weder die Milch noch das Fleisch verkaufen konnte. Der Bauer bespritzte dann das Vieh, das Futter und den Stall mit ausgewählten Vita Biosa-Mikroorganismen und in kurzer Zeit wurden die Kühe gesund.
Die Natur hatte der Natur geholfen!

Vita Biosa vier mal täglich...

Vagn: "Als ich als Tierarzt gearbeitet habe, war ich besonders interessiert an Bakteriologie und der Inhalt des Artikels überzeugte mich. Wenn Mikroorganismen bei Infektionen den Kühen helfen konnten, warum sollten sie nicht auch Menschen helfen können?

Man kann alle Tiere von der Erde entfernen und die Mikroorganismen werden weiter überleben. Aber entfernt man die Mikroorganismen, werden die Tiere und alles Leben auf der Erde sterben. Diese Mikroorganismen haben also eine (über)lebensnotwendige Aufgabe und ich fühlte instinktiv, dass diese Organismen auch mir helfen könnten."

Er erkundete sich, wo diese effektiven Mikroorganismen gekauft werden konnten und bestellte dann mehrere Liter davon. "Ich begann mit einer niedrigen Dosis nur einige Wochen und änderte dann die Einnahmemenge nach eigenem Gutdünken bis auf 25 ml vier mal täglich. Und dann begann sich etwas zu regen, kann ich sagen.

Es polterte in mir! Es fühlte sich an, als ob eine Flaschenbürste durch das ganze Darmsystem gedrückt wurde. Und gleichzeitig fühlte ich, dass eine Energie zurückkam. Ich konnte die Einnahme von Morphium schnell reduzieren und nahm ausschließlich Mikroorganismen.

Das Gewicht nahm wieder zu. Der Durchfall, den ich 15 Jahre lang hatte, blieb weg. Ich konnte das Essen wieder vertragen. Die Schmerzen verschwanden.

Eine positive Sache nach der anderen geschah...

...und das ist alles im Laufe von anderthalb Monaten geschehen".

Sein Arzt hat einen Schock bekommen...

...Im November 1999 wurde Vagn zur Nachuntersuchung ins Krankenhaus eingeladen. Da hatte er bereits die Mikroorganismen jeden Tag zwei Monate lang getrunken. Sein Arzt im Aarhuser Krankenhaus bekam einen Schock, als er den Patienten wieder sah.

Was war geschehen?

"Ich sagte:

Das ich meine Medizin geändert hätte.

Und ich hätte herausgefunden, dass die Technologie der Natur eine viel bessere Arbeit leistet als die Medizin der Wissenschaftler. Hierfür wollte der Arzt einen Beweis haben, also musste ich einige Tage später wieder kommen, um eine Menge Proben machen zu lassen. Vier Tage vergingen, dann rief der Arzt mich an:

"Du kannst dich wieder als Soldat anmelden! Alle Proben, die wir genommen haben, sind 100% positiv. Es fehlt dir nichts!" Der Arzt schrie fast ins Telefon. Er war mindestens genauso froh, wie ich es war", sagt Vagn.

8000 Anfragen

Jetzt war Vagn an der Reihe; der Zeitung Aarhus Stiftsidende zu berichten, eine Zeitung; die in Jütland sehr verbreitet ist. Er erzählte seine Geschichte und der Ball kam ins Rollen. Alle wollten mit Vagn reden.

·War es wirklich wahr, was er da erzählte?

·War da auch Hoffnung für andere Leiden?

·Vagn bringt ein Paar Notizbücher hervor.


Die Hälfte davon enthält Namen und Telefonnummern, aber dann werden es nur noch Namen und zuletzt nur noch Strichlisten und noch mehr Strichlisten.

Zwei Bücher voll!

"Ich gab es auf, die Namen nach jeder Anfrage aufzuschreiben. Das Telefon klingelte Tag und Nacht und es klingelt weiterhin", sagt er. Bisher haben mindestens 8000 Dänen den pensionierten Tierarzt angerufen und ihn um Rat gebeten. Gut 2000 davon haben zurückgerufen mit positiven Rückmeldungen, dass die Mikroorganismen ihnen geholfen haben.

Ein fleißiger Rentner Vagn hat schnell herausgefunden, dass er wieder gebraucht wurde. Er ging eine Vereinbarung mit der Firma ein, die diese Mikroorganismen produziert. Er erhielt eine größere Menge des Produktes, damit er es an diejenigen weiter geben konnte, die anriefen und um Hilfe baten.

,,15 Jahre lang war ich dem Tode nahe und das war wahrlich kein Vergnügen, kann ich sagen.

Wenn ich nun anderen helfen kann, tue ich es gerne. Jetzt bin ich Rentner, aber ich mag es immer noch, mich mit meinen Brieftauben zu beschäftigen. Auch sie bekommen einen täglichen Schluck Mikroorganismen. Keiner verlässt mein Haus, ohne ein Glas Vita Biosa zu bekommen.

“."Auf welche Erkrankungen hast du positive Rückmeldungen bekommen?"."

Es sind viele. Ich bin angerufen worden von Hunderten von Menschen, die Hilfe für unzählige Darmleiden gefunden haben, besonders Morbus Crohn, aber auch andere Dünndarmentzündungen. Ansonsten kann ich Pilzinfektionen der Bronchien nennen, Migräne, Prostataleiden, Angina beschwerden, Candida, Psoriasis, Nebenhöhlenentzündungen und Fibromyalgie" zählt Vagn auf.

Dann holt er tief Luft und berichtet weiter: "Außerdem weiß ich von HIV-Positiven, die eine viel bessere Lebensqualität bekommen haben. Zu früh geborene Säuglinge entwickeln sich schneller und nehmen schneller zu, wenn sie gestillt werden und die Mutter gleichzeitig Mikroorganismen einnimmt.

Menschen mit Amalgamvergiftungen und Gelenkgicht geht es viel besser und auch andere Arten von Schmerz syndromen werden stark reduziert, manchmal bis zu 90%.

Es sind Tausende von Litern, die ich bis jetzt in ganz Dänemark vermittelt habe.

"Und zu Tausenden sind die Dänen ihre Leiden entweder losgeworden oder sie haben Linderung gefunden", sagt der pensionierte Tierarzt. Gefährliche Oxidationsprozesse Oxidationsprozesse von freien Radikalen können im Körper Krankheiten auslösen.

Bei der Durchführung einer Antioxidationskur wird besonders der Verzehr von Vollreis (brauner Reis), Gemüse und Seetang, die antioxidantive Wirkungen haben, empfohlen. Dazu die Einnahme des Gärproduktes zur Erhaltung einer guten Gesundheit. Es ist bemerkenswert, dass Vollreis im Vergleich zu Vollweizen oder anderen Getreidearten eine starke Antioxidationswirkung hat. Insbesondere enthält der Reiskeim viele antioxidante Substanzen und Vitamine.

Seine Außenschicht besteht aus diätetisch wichtigen Fasern. Durch Verzehr solcher diätetisch wirksamer Fasern vermehren sich nützliche Mikroorganismen im Darm, wogegen schädliche Keime in der Entwicklung gehemmt werden. Diese Fasern verbinden sich mit radioaktiven Substanzen, mit Schwermetallen, Chemikalien und Cholesterol und scheiden sie aus. Solche Faserballaststoffe regulieren den Kontakt der Darmschleimhäute mit karzinogenen Substanzen.

Auch im Gemüse sind viele antioxidante Substanzen und Vitamine enthalten. Vergleicht man allerdings die Inhaltstoffe von organisch und chemisch angebautem Gemüse, so hat ersteres mehr Vitamine und Mineralien und infolgedessen mehr Antioxidantien vor allem, weil sie mit Biosa Produkten behandelt werden.

Die im Körper entstehenden freien Radikale (d.h. aktiver Sauerstoff) lassen Lipide oxidieren, Eiweiße degenerieren, Enzyme inaktiv werden und Nukleinsäuren zerfallen. Diese Veränderungen sind es, die zu Krankheiten und vorzeitigem Altem führen. Vita Biosa ist ein enzymhaltiges Antioxidans, das mit Hilfe von effektiven Mikroorganismen entsteht.

Es funktioniert so, dass die Tumorzellen im Körper in ihrer Entwicklung gehemmt oder zerstört werden und zwar infolge der gesteigerten Empfindlichkeit dieser Tumorzellen gegenüber den natürlichen Killerzellen. Es erhöht den Immunitätsgrad, d.h. die Abwehrkraft der natürlichen Killerzellen.

Das Gärprodukt ist keinesfalls ein chemisches Medikament, hat keine Neben- oder Spätwirkungen, selbst wenn man es das ganze Leben einnimmt. Es ist jedoch in erster Linie deshalb in der Lage Krankheiten zu verhüten und Mikroorganismen, die heilen können.

Weil es die freien Radikale im Körper "einfangt" ist es nahezu bei allen Krankheiten hilfreich.

Deshalb kann das Gärprodukt bei nahezu allen Krankheiten, wie Krebs, AIDS, Diabetes, Bluthochdruck, Angina 'pectoris, Herzinfarkt, Hirn-durchblutungs-störungen, Herz arrhythmien, Morbus Crohn, Colitis, Magengeschwüre, Leberkrankheiten, Ekzeme, Neurodermitis, Allergien, Rheuma, Bindegewebekrankheiten, Asthma, grauer Star, Padre Willie Syndrom usw. den vom Arzt gelenkten Heilungsprozess sehr fördern.

Wenn das Gärprodukt die freien Radikalen einfangt und unschädlich macht, entsteht keine Akkumulation von Giften, d.h. von oxidierten Substanzen im Körper, deren Folge so genannte Nebenwirkungen sind.

Beachtenswert ist, dass chemische Medikamente Nebenwirkungen haben, weil sie Oxidationsprozesse bewirken. Die Begutachtungen von Blutveränderungen im Dunkelfeld-Mikroskop bestätigen schon wenige Minuten nach der Einnahme von Vita Biosa die deutliche Steigerung der Vitalität.

Vita Biosa bewährt sich immer zur Pflege und Aktivierung der menschlichen Gesundheit. Menschen, die regelmäßig Vita Biosa zu sich nehmen - die Menge reicht dabei von einigen Tropfen bis zu drei vollen Schnapsgläsern täglich - erleben eine deutliche Zunahme an Frische, Lebenswillen und Durchstehvermögen. Die Kraft im Überwinden wächst.

Ursachen der Wirkung

Woher entspringt diese Wirkung?

Es ist die besondere Zusammenstellung von Kräutern, die mit Zuckerrohrmelasse milchsauer vergoren werden und der Zusatz verschiedener Mikroben-Kulturen, welche die Darmflora in ihrer Tätigkeit unterstützen, die Vita Biosa seine Kraft geben.

Vita Biosa ist ein hochwirksames Nahrungsmittel zur Gesunderhaltung und Stärkung der Gesundheit. Es enthält Antioxidantien von höchster Wirksamkeit. Aus der festen Überzeugung heraus, dass die Natur uns das Beste und Sinnvollste anbietet, werden bei der Herstellung von Vita Biosa keine künstlichen Vitamine und keine mineralischen Zusätze verwendet.

Vita Biosa enthält nur einen enormen Reichtum von Antioxidantien (u.a. Vitamine), dazu sehr viele verschiedene lebenswichtige Mineralien und bioaktive Substanzen. Es hat die Kraft, Kettenreaktionen im Körper zu stoppen, die von aktiviertem Sauerstoff (freien Radikalen) in Gang gesetzt werden. Zu Beginn der Einnahme können bei manchen Menschen Symptome wie Durchfall auftreten, die als Erstreaktion auf das Verschwinden der freien Radikalen zu verstehen sind.

Das Symptom ist keine Nebenwirkung.

Es ist ein kurzes akutes Aufflackern und ein Ausleitungsphänomen für Körpergifte. Sie treten nur vorübergehend auf, sind keine Krankheit, sondern ein notwendiger Schritt auf dem Wege der Pflege zur Gesundheit. Sie müssen deshalb akzeptiert werden.

Eine Erkältung zum Beispiel ist ein Prozess, durch den Gifte (oxidierte Substanzen), die sich im Körper angesammelt haben, wieder ausgeschieden werden. Erkältung ist nicht Krankheit, sondern Teil der Gesundheit, die sich ihr Recht verschafft.

Diese Ausscheidung geschieht in Form von Schleim bei Husten und Schnupfen, durch Schweiß bei Fieber und mit Durchfall und Erbrechen bei Reinigungen des Verdauungssystems. Keime sind nicht schädlich - Das Dominanzprinzip im menschlichen Körper, aber auch in der Natur z.B. an der Belebung des Bodens, sind unter anderem folgende Mikroben aktiv:

·Milchsäurebakterien
·Hefen
·Photosynthesebakterien
·Aktinomyzeten
·fermentaktive Pilze

Viele dieser Mikroorganismen werden schon lange in der Medizin und Lebensmittelindustrie eingesetzt und sind für Mensch, Tier, Pflanze, Boden und Wasser sehr nützlich und völlig unschädlich. Liegen einzelne Keime im Übermaß, d.h. in sogenannter dominanter Menge vor, sind sie in der Lage, abbauende Mikroorganismen aus dem Komplex der verschiedensten Keime (dem Millieu) zu verdrängen.

Die lange gepredigte "sterile Sauberkeit" muss deshalb neu überdacht werden, denn Keimfreiheit schafft zunächst ein ideales Millieu für fäulniserregende Bakterien und Pilze. Dabei spielt es zunächst auch keine Rolle, ob das auf dem Felde, im Garten, im Haushalt oder im menschlichen Körper ist.

Dort, wo positive, also effektive Mikroorganismen vorherrschen, haben negative, krankmachende Keime keine Chance. Sollte dieses Gleichgewicht aus dem Ruder sein, so bietet sich mit "positiv wirkenden Mikroorganismen" die Möglichkeit, dieses wieder herzustellen.

Krankheiten bei Pflanzen, Tieren, Menschen und anderen Lebewesen, die durch eine Vorherrschaft negativer Mikroorganismen entstanden sind, können dann einfach verschwinden. In der Natur herrscht der Grundsatz, dass Gesundes gesund erhalten wird und Krankes abgebaut wird.

Gesunde Pflanzen ebenso wie gesunde Menschen werden nicht von schädlichen Bakterien oder Pilzen heimgesucht. Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, es seien immer die bösen Bakterien und andere Mikroorganismen an Krankheiten Schuld. Claude Bernard, der Vater der experimentellen Medizin, führte mit Pasteur eine lebenslange Auseinandersetzung.

Bernard war der Meinung:

"Nicht der Keim (Erreger) spielt bei der Krankheitsentstehung die wichtige Rolle, sondern die Widerstandskraft des Körpers, das Milieu, das der angreifende Keim vorfindet. Das Milieu war für Bernard vom körperlichen und seelischen Zustand eines Menschen abhängig. "

Pasteur, für den allein die Erreger zählten, lehnte dies vehement ab. Erst auf dem Sterbebett, so wird berichtet, sah Pasteur seinen Irrtum ein:

"Bernard hatte recht. Der Keim ist nichts, das Milieu ist alles".

Die Widerstandskraft des Menschen muss somit in seiner Gesamtheit gestärkt werden. Dazu gehört auch eine ausbalancierte Darmflora. Es gilt nicht, die schlechten Keime mit Chemie abzutöten, was meistens auch misslingt, sondern die guten Keime in ihrer Aktivität zu verstärken. Dabei sind Vita Biosa Milchsäurebakterien eine effiziente Hilfe.

Die häufigsten Fragen zu Vita Biosa

Was ist Vita Biosa?

Vita Biosa ist eine natürliche fermentierte Flüssigprodukt aus Milchsäurebakterien, effektiven Mikroorganismen, Kräutern und Zuckerrohrmelasse. Die Mischung enthält lebende Mikroorganismen, die sich vermehren, wenn sie in unser Verdauungs system gelangen. Die Milchsäurebakterien gehören zu den lebensaufbauenden Mikroorganismen und werden unmittelbar dazu beitragen, unerwünschte und schädliche Bakterien, Pilze und Parasiten zu verdrängen.

Das Resultat ist eine Wiederherstellung des biologischen Gleichgewichts im Darmsystem.

Wie wirkt Vita Biosa?

Die Milchsäure hat einen hemmenden Einfluss auf Fäulnisbakterien, Parasiten und andere unerwünschte Mikroorganismen wie z. B. Salmonellen. Die nützlichen Bakterien können sich dadurch besser vermehren und eine gesunde Verdauungsbasis schaffen, d. h., die Nährstoffe werden besser aufgenommen, gleichzeitig können Abfallstoffe ausgeschieden werden.

Häufen sich Abfallstoffe im Darm, werden sie in den Kreislauf resorbiert. Ein gesundes Immunsystem kann sich von diesen, unerwünschten Stoffen selbst befreien. Die Kräuter haben ebenso eine wohltuende Wirkung auf die Verdauung und versorgen den Organismus mit wichtigen Antioxidantien, die der Entwicklung von freien Radikalen entgegenwirken.

Der Körper ist ständig den Angriffen fremder Mikroorganismen ausgesetzt. Es ist wichtig, dass sich der Körper selbst gegen schädliche Mikroorganismen schützen kann.

!!!Heilen kann sich jeder nur selbst!!!

Vita Biosa wirkt direkt auf die Darmschleimhäute. Es ist bekannt, dass die Darmflora für die Abwehrkräfte der Schleimhäute von großer Bedeutung ist.

Ein gesunder Darm ist die Wurzel menschlicher Gesundheit.

Unser Immunsystem ist zu 80 % mit unserer Darmflora verbunden, deshalb die guten Erfolge bei den unterschiedlichsten Krankheiten.

Wie wird Vita Biosa eingenommen?...

...3 x täglich 10 ml, am besten vor den Mahlzeiten, eventuell auf täglich insgesamt 100 ml steigern.

Welche Krankheiten wurden bereits erfolgreich behandelt?

Die verschiedensten Darm- bzw. Verdauungs-störungen, besonders Morbus Crohn,
Pilzinfektionen der Bronchien, Migräne, Prostataleiden, Angina-Beschwerden,
Nebenhöhlenentzündungen, bessere Lebensqualität bei HN-Positiven.

Frühchen entwickeln sich schneller, wenn Mikroorganismen über die Muttermilch aufgenommen werden. Gelenkgicht wird erleichtert, Schmerzsyndrome wurden bis zu 90 % reduziert. Des weiteren traten Heilungen ein bei Magengeschwüren, Rheuma, Bindegewebskrankheiten, Asthma, grauer Star.

Wissenswertes über die menschliche Verdauung...

...Der Körper ist immer den Angriffen fremder Mikroorganismen ausgesetzt. Der Verdauungskanal ist ein sehr exponierter Bereich des Körpers, er verfügt über die größte Oberfläche. Die Oberfläche der Haut umfasst etwa 2 m2. Die Lungen haben eine Oberfläche von 80 m2. Die Oberfläche des Darmes ist 300 m2. Es ist wichtig, dass sich der Körper selbst gegen schädliche Mikroorganismen schützen kann.

Teil des Abwehrsystems ist die Haut, die schädliche Mikroorganismen abhält, und die Schleimhäute, die verhindern, dass Mikroorganismen ins Innere des Körpers gelangen. Die Schleimhäute und die Drüsen produzieren Antikörper, die schädliche Bakterien abwehren. Abgesehen von diesen Vorgängen besteht im körperlichen Abwehrsystem eine Zusammenarbeit zwischen dem Immunsystem und den nützlichen Mikroorganismen.

Die Haut ist mit verschiedenen Typen von Milchsäurebakterien bedeckt, die uns schützen und die Haut gesund, geschmeidig und abwehrfähig halten. Die Schleimhaut an der Innenseite der Darmwände schützt uns vor Bakterien, die über die Nahrung, die Luft und das Wasser in unseren Körper gelangen. Es ist bekannt, dass die Darmflora für die Abwehrfähigkeit der Schleimhäute von großer Bedeutung ist.

Die Milchsäurebakterien bilden Substanzen, die, die Schleimhäute anregen und gleichzeitig schädliche Bakterien abhalten. Die Fähigkeit des Darmes, die Nahrung aufzuspalten und zu assimilieren, ist in erster Linie eine Frage der Wechselbeziehung der verschiedenen Mikroorganismen. Millionen von Bakterien sind im Darm.

Vita-Biosa Produkte jetzt anfordern:

Ja, will ich mir sofort bestellen!


franz josef aus der Familie diethart